PROJEKTE:


Technologie- und Gründerzentrum Hunsrück bei Ohlweiler

In gemeinsamer Trägerschaft unserer Verbandsgemeinde mit den heimischen Banken und der Sparkasse konnte in dem ehemaligen Sanitätsdepot der Bundeswehr bei Ohlweiler im Jahre 2002 das Technologie- und Gründerzentrum (TGZ Hunsrück GmbH) eröffnet werden. Hier sind Neugründungen von Betrieben aus der Region ansässig. In einer weiteren Halle wird zur Zeit das Biowärmezentrum Rheinland-Pfalz errichtet und einen weiteren Existenzgründer aufnehmen.

..........................................................................................

Den Hunsrück und die Welt im Blick:

Stefano Wulf, Manfred Faust und Jörg Schumacher, die Geschäftsführer der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH diskutieren über die weitere Zukunft des Flughafens Hahn.

..........................................................................................


Einmalig in Rheinland-Pfalz: BioWärmeZentrum öffnet die Tore im TGZ Hunsrück

In Ohlweiler wird am 03. Juni 2005 das Bio-Wärme-Zentrum Rheinland-Pfalz seine Tore für die Bürgerinnen und Bürger des Landes öffnen. Bürgermeister Manfred Faust, einer der Mitinitiatoren, kann am 03. Juni neben einer Reihe weiterer Gäste Umweltministerin Margit Conrad zur Einweihung begrüßen. Das Informationszentrum ist in einer neuen Präsentationshalle des Technologie- und Gründerzentrums Hunsrück untergebracht und beherbergt außerdem einen Existenzgründer mit Schwerpunkt Metallverarbeitung.

Das Bio-Wärme-Zentrum Rheinland-Pfalz wird von zwei starken Partnern getragen,

dem Technologie- und Gründerzentrum Hunsrück GmbH mit der Verbandsgemeinde Simmern als hauptanteiliger Gesellschafterin und

den Landesforsten Rheinland-Pfalz, vertreten durch die Stelle für Kommunikation und Marketing, kurz KOMMA genannt.

Das BioWärmeZentrum bietet einen Einblick in markfähige Möglichkeiten der Wärmeenergiegewinnung mit erneuerbaren Energien und richtet sich an alle,

- die den Bau eines neuen Hauses planen,

- die ihre Heizanlagen erneuern wollen und

- die eine kostengünstige und trotzdem zukunftsorientierte, ökologisch ausgerichtete Wärmeenergieversorgung anstreben.

Die Öffnungszeiten >montags bis freitags 10 bis 12 Uhr – freie Besichtigung der Dauerausstellung > dienstags und donnerstags 14 bis 19 Uhr Vortragsreihe – 15.30 bis 19 Uhr Führung durch die Dauerausstellung.

..........................................................................................

Interview mit Geschäftsführer Markus Reiter und Bernd Pfefferkorn

„Die mittelständige Wirtschaft gehört zu den wichtigsten Säulen unseres Wirtschafts- und Sozialsystems. Besonders in konjunkturell schwierigen Zeiten muss durch eine offensive Förderung alles dafür getan werden, um bestehende Betriebe zu fördern und neue Unternehmen anzusiedeln. Seit Beginn meiner Amtszeit habe ich darauf größten Wert gelegt. Das Simmerner Industriegebiet ist ein pulsierender Beweiß dafür“, dies gehört zu den Grundsätzen von Bürgermeister Faust

Zu den renommiertesten Unternehmen gehört zweifellos die Pfefferkorn & Co. GmbH in Simmern. Seit 52 Jahren gehört das Unternehmen zu den führenden Herstellern von Kunststoffverschlüssen und Sektkorken weltweit. Ein weiteres Standbein ist der Werkzeugbau. Dank eigener innovativer Entwicklungen, gut ausgebildeter Mitarbeiter und unternehmerischer Kompetenz ist es dem Unternehmen gelungen, sich trotz starker internationaler Konkurrenz am Weltmarkt zu behaupten und damit Arbeitsplätze zu sichern.

Enge und regelmäßige Kontakte zu den Industrie- und Handwerksbetrieben haben einen hohen Stellenwert für Manfred Faust. Während einer Besichtigung der Pfefferkorn & Co. GmbH stellten die beiden Geschäftsführer Bernd Pfefferkorn (rechts) und Markus Reiter ihrem Gast auch ihre neuesten Entwicklungen vor.

 

Impressum: Ingo Hammacher & Partner. Marketing & Sales Services.